My offer is intended to appeal to scholars and lawyers as well as laymen interested in science. It is intended to be an attractive contact point for academic libraries as well as for passionate private collectors and bibliophiles.

We are looking forward to your orders, inquiries, suggestions or your offers.


VERÖFFENTLICHUNGEN Staatsrechtslehrer. 79 Bde. Berlin 1924-2020.

VVDStRL, Jge. 1 bis 79. Berlin 1924-2020

VERÖFFENTLICHUNGEN

der Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer. (VVDStRL). Jge. 1 (1924) bis 79 (2019) in 79 Bänden (= alles bisher Erschienene). Berlin, New York und Boston, Walter de Gruyter, 1924-2020.

8vo. Originale Verlagskarton- und Verlagspappbände. (Bde. 1-14, 16-20 und 25 in neuen Kartoneinbänden angeglichen, wenige Bde. mit St.a.T., in Bd. 1 wenige Anstreichungen).

Komplettes und repräsentatives Set der staatsrechtlichen Veröffentlichungsreihe. – Die Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer hat sich im Oktober 1922 auf Initiative von Heinrich Triepel und weiteren Berliner Staatsrechtslehrern gegründeter Verein von Professoren des öffentlichen Rechts. Der Verein konstituierte sich aus den 43 Teilnehmern, darunter Hugo Preuß, Rudolf Smend, Erich Kaufmann, Carl Schmitt, Rudolf Laun, Richard Thoma, Gerhard Anschütz Hermann Heller u. a. Heute zählt die Vereinigung etwa 700 Mitglieder. Die Vereinigung ruhte während der NS-Zeit zunächst, bis sie 1938 durch Carl Sartorius und Otto Koellreutter aufgelöst wurde. Sie wurde im Jahre 1949 neu begründet und zählte damals etwa 80 Mitglieder. Staatsrechtslehrer aus der NS-Zeit wurden ausgeschlossen, in den 50er Jahren aber teilweise rehabilitiert (z. B. Ernst Rudolf Huber 1956). Die jährliche Tagung, die an wechselnden juristischen Fakultäten stattfindet, gilt als die wichtigste öffentlich-rechtliche Wissenschaftstagung in Deutschland, die jeweils in einem Tagungsband zusammengefasst wird. Die Tagungsbände werden unter dem Titel “Veröffentlichungen der Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer” (VVDStRL) publiziert. Die Tagungsbände haben mit der Zeit an Umfang ständig zugelegt. Hatten die Bände vor der NS-Zeit etwa 200 Seiten an Umfang, so wuchsen die Bände bis Mitte der 80er Jahre auf etwa 350 bis 400 Seiten an. In den 2000er Jahren bis heute scheint ein Umfang zwischen 550 und 600 Seiten zur Regel geworden zu sein.

Order Number: 22925AB

EUR 2.200,-- 


book shop geography social philosophy law search rare books

The thematic range of my antiquarian bookshop includes history and regional studies from antiquity to contemporary history, the diversity of jurisprudence and history of law, political science and the history of political ideas, economics, sociology, social philosophy and history of science.