As a dealer, I am always looking for suitable books and libraries from my range of topics. Offers are always welcome, viewing appointments can be arranged at short notice.

As a dealer, I am always looking for suitable books and libraries from my range of topics. Offers are always welcome, viewing appointments can be arranged at short notice.


DONELLUS,H., Opera omnia. 12 Bde. Lucca 1762-1770

Donellus, Opera Omnia. 12 Bde. Lucca 1762-1770

DONELLUS, Hugo,

Opera omnia. Commentariorum de Iure Civili, cum notis Osualdi Hilligeri. Accedunt summaria, & Castigationes theologica. 12 Bde. Lucca, typis Joannis Riccomini, 1762-1770.

Fol. Zeitgenössische Halblederbände mit gepr. Rückentiteln u. Rückenverzierung sowie Buntpapierbezügen. (Ebde. stellenw. ausgebessert, Papier stellenw. leicht stockfl.).

Erste und beste Ausgabe der Opera omnia des Donellus, auf der alle späteren Ausgaben beruhen! – Neben Jacobus Cuiacius war Hugo Donellus unbestritten der bedeutendste unter den Rechtsgelehrten des Humanismus und ein Jurist von europäischem Rang. In seiner Würdigung stand er lange Zeit im Schatten von Cujas, bis ihm Carl Friedrich von Savigny zu allgemeinem Durchbruch verhalf, sodaß seit dem 19. Jahrhundert Donellus gerade in Deutschland eine besondere Wertschätzung erfahren hat, nicht zuletzt durch seine Aufenthalte an den deutschen Universitäten. Seine dogmatische Rezeption durch Savigny (Recht des Besitzes) liess die meisterhafte Exegetik von Donellus deutlich werden. Gleiche Bedeutung erlangte Donellus durch seine systematische Anordnung des Zivilrechts, wie es in seinen unvollendet gebliebenen ‘Commentarii de iure civili’ zum Ausdruck kommt. – Hugo Donellus (franz. Doneau, 1527-1591) studierte zunächst in Toulouse und wechselte dann im Jahre 1546 nach Bourges, wo er Schüler von Francois Duaren war. Im Jahre 1551 erwarb er den Doktor der Rechte. Von 1551 bis 1572 war Hugo Doneau Professor der Rechte in Bourges, der berühmten französischen Reformuniversität. Als Calvinist musste er 1572 nach den Ereignissen der Bartholomäusnacht fliehen und hielt sich zunächst in Genf auf. Ein Jahr später erhielt er einen Lehrstuhl an der Universität Heidelberg, folgte 1579 einem Ruf nach Leiden und wechselte schließlich 1588 an die Universität Altdorf, wo er noch vor Vollendung seines Hauptwerkes, den ‘Commentarii de iure civili’, verstarb. – Die Werke von Hugo Donellus wurden erstmals zwischen 1762 und 1770 in Lucca gedruckt, herausgegeben von dem Verleger J. Riccomini, wohl auf Anregung des Pisaner Rechtslehrers Bartolomeo Pellegrini. Die Ausgabe enthält außer den eigentlichen ‘Commentarii de iure civili’, die die ersten 6 Bände füllen, auch die anderen Werke des Donellus. Seine Aufwertung im 19. Jahrhundert wird zudem durch den Nachdruck Rom 1828-1833 deutlich, dem noch zwei weitere italienische Gesamtausgaben (Macerata 1830 und Florenz 1840-1847) folgten. Die Bände 1 bis 6 umfassen die ‘Commentarii de iure civili’. Die Bände 7 bis 9 umfassen den Codex-Kommentar und die Bände 10 bis 11 haben Kommentare zu ausgewählten Titeln der Digesten zum Inhalt. Es folgt der Index als Band 12. – Bd. 1: Ganzseitiges gestochenes Porträt von Donellus, Tb. in Rot-Schwarz-Druck und Druckervignette, XXXVIII S., 1180 Spalten; Bd. 2: Tb. (wie in den folgenden Bänden nur Schwarzdruck, aber mit Druckervignette, jeweils mit Vortitel), VII S., 1336 Sp.; Bd. 3: Tb., IV S., 1392 Sp.; Bd. 4: Tb., IV S., 1406 Sp.; Bd. 5: Tb., III S., 1444 Sp.; Bd. 6: Tb., VIII S., 1078 Sp.; Bd. 7: Tb., XII S., 1380 Sp.; Bd. 8: Tb., IV S., 1364 Sp.; Bd. 9: Tb., VI S., 1560 Sp.; Bd. 10: Tb., XXIV S., 1492 Sp.; Bd. 11: Tb., VIII S., 1706 Sp.; Bd. 12: Indexband. Hugonis Donelli Operum Index rerum, et verborum locupletissimus, cui accedunt indices alii minores, titulorum, et legum, et auctorum, qui, uel quae in his operibus exponuntur, illustrantur, emendantur. Tb., XXIV, 402 Seiten. – Vgl. Coing, Handbuch II,1, 471.

Order Number: 25191AB

Rare Book: EUR 5.500,-- 


library geography VICO Antiquariat social philosophy ZVAB contemporary

I invite you to browse through my offer of modern scientific publications and fine old prints, online or in my printed catalogues.